Unbürokratische Hochwasser-Hilfe

Viele Straßen und damit auch zahlreiche Häuser und Keller wurden in den vergangenen Tagen überflutet.

Superintendent dankt den zahlreichen haupt- und ehrenamtlich Helfenden

Schwere Regenfälle und damit verbundene Wasserfluten haben im Westen Deutschlands zum Teil schwere Verwüstungen angerichtet. Auch Kommunen in unserem Ev. Kirchenkreis Unna sind betroffen. Die Folgen des Unwetters werden noch über einen langen Zeitraum das Leben von Menschen beeinträchtigen. Unsere Gedanken und Gebete sind bei allen Betroffenen.

Unser Dank gilt in diesen Tagen vor allem den vielen haupt- und ehrenamtlichen Einsatzkräften vor Ort. Zuversichtlich sehen wir, wie Menschen einander helfen. Gemeinsam mit unserer Notfallseelsorge, den Gemeindepfarrer*innen, der Diakoniepfarrerin, den Haupt- und vielen ehrenamtlichen Mitarbeitenden in den Gemeinden und unserer Diakonie Ruhr-Hellweg e.V. stehen wir zusammen, um den betroffenen Menschen beizustehen.

Den Bedürftigsten wollen wir nun schnell und unbürokratisch helfen. Viele Haushalte haben Teile des Mobiliars, Haushaltsgeräte und Kleidung verloren. Hier bieten nun der Ev. Kirchenkreis Unna gemeinsam mit der Diakonie Ruhr-Hellweg Ersatz in den Sozialkaufhäusern „Kaufnett“ in Unna, Holzwickede, Kamen und Fröndenberg (hier in Kooperation mit der Stiftung „Gutes tun“) an. Vom Hochwasser Betroffene können sich direkt an die Sozialkaufhäuser wenden.

Wenn Sie betroffene Menschen unterstützen möchten, können Sie das über das Spendenkonto des Ev. Kirchenkreises Unna tun: DE53 4435 0060 0000 0216 59; Stichwort: Hochwasser.

Dr. Karsten Schneider
Superintendent Ev. Kirchenkreis Unna

 

 

Geh aus mein Herz und suche Freud ….“

So beginnt ein altes Kirchenlied. Ein Lied, das zum Sommer passt. Vielleicht werden wir es bald auch wieder singen. Strophe um Strophe wird die Schönheit der Natur besungen als gute Schöpfung Gottes.

Und es passt in diesen Sommer, der so verheißungsvoll beginnt. Die Temperaturen steigen und die Inzidenzwerte sinken. Und beides hebt die Stimmung, gibt Anlass zu Optimismus. Endlich wird es besser! Endlich ist da die Hoffnung auf mehr Öffnungen, auf mehr Schutz vor Infektion mit Corona, auf Urlaub und ungetrübte Stunden im Freien, bei Veranstaltungen, mit Freunden und Familie. Da geht einem wirklich das Herz auf in der Vorfreude auf diesen Sommer. Ja, wir können es wörtlich nehmen, raus in die Natur gehen, das Leben feiern, Lebensfreude und  Zuversicht auftanken und Gottes gute Gaben genießen.

Es gibt wieder Gottesdienste in Präsenz. Zunächst nur einen Gottesdienst sonntags in einem Bezirk, möglichst im Freien. Dazu lädt der Sommer auch ein. Und die gute Nachricht ist: im Freien darf wieder gesungen werden, wenn auch mit Maske, solange die Infektionszahlen niedrig bleiben. 

Aber Vorsicht ist weiter geboten. Für die Gottesdienste, ob im Freien oder in der Kirche, gilt weiter ein Schutz- und Hygienekonzept, das u.a. Abstand und Nachverfolgbarkeit von Kontakten vorsieht.

Das Angebot des sonntäglichen Wohnzimmergottesdienstes bleibt weiter bestehen, besonders für die, die noch vorsichtig sind, die vielleicht lieber noch warten möchten, bis sie vollständig geimpft sind oder denen einfach dieses Gottesdienstformat gefällt.

Wo und wann jeweils ein Gottesdienst in oder an welcher Kirche stattfindet, ist dem Gottesdienstplan zu entnehmen. Dort werden Sie auch entdecken, dass die Konfirmationen in Oberaden nicht im Juni, sondern auf Wunsch vieler Eltern erst  nach den Sommerferien stattfinden werden.

Im Sommer ist gemeinsam mit der Evangelischen Friedenskirchengemeinde in Bergkamen ein Sommerkirchen-Angebot geplant.

Geh aus mein Herz und suche Freud - möge es ein schöner Sommer werden, wir Gottes gute Gaben erfahren und uns das Herz aufgeht für das bunte, üppige Leben in der Natur und hoffentlich auch in der Gemeinde. Mögen wir nach der gefühlt sehr langen Zeit des Lockdowns auch wieder Freude erfahren in Gemeinschaft mit anderen, in erholsamen Stunden in der Natur und im Gespräch mit Gott, ob allein oder mit anderen.

Das Lied steht übrigens im Gesangbuch (EG 503) und ist auch leicht im Internet zu finden.

Aktuelle Angebote, wie z.B. der nächste Frauensalon, finden Sie auf der Website „Wellenbrecher-online“

Bleiben Sie gesund und behütet.

 

 

Wir bieten weiterhin unsere Videoandachten an. Einmal im Monat finden Sie Andachten regelmäßig hier.

hier finden Sie alle YouTube Beiträge auf einen Blick

 

Und auch wir sind weiter für Sie da. Sie erreichen uns telefonisch und per E-Mail. Für alle Fragen, seelsorgerliche Gespräche und Unterstützung stehen wir PfarrerInnen und Pfarrer Ihnen zur Verfügung:

Pfarrer Reinhard Chudaska, Tel.: 0173 2603433 oder 02306 8903
E-Mail:
r(dot)chudaska(at)martin-luther-bergkamen(dot)de

Pfarrerin Petra Buschmann-Simons, Tel.: 02307 84873
E-Mail:
p(dot)buschmann-simons(at)martin-luther-bergkamen(dot)de
Whatsapp - Gruppe: InKontaktMLK, bei Interesse bitte per E-Mail melden und Handy-Nr. angeben.

Pfarrerin Sophie Ihne, Tel.: 02306 9962222
E-Mail:
s(dot)ihne(at)martin-luther-bergkamen(dot)de

Pfarrer Ulrich Möhrchen, Tel.: 02307 2687790
Email:
Ulrich(dot)Moerchen(at)kk-ekvw(dot)de

Es wird gebeten, nach Möglichkeit mit dem Gemeindebüro nur telefonisch oder per Mail Kontakt aufzunehmen.

Gemeindebüro, Tel.: 02306/83120
E-Mail:
un-kg-martin-luther(at)kk-ekvw(dot)de

In der Zeit der Corona-Pandemie möchten wir weiter einander unterstützen. Angebote dazu sind

                                            Einkaufhilfen in Oberaden (organisiert von Nele Krabs – Tel.: 0151

                                        43157302) und in Rünthe (Tel: 0151  43157301)

                           

  • Neues Angebot: Zeit zum Zuhören

Viele fühlen sich jetzt allein und isoliert. Ihnen fehlt das Gespräch, die Gemeinschaft mit anderen, Menschen, die zuhören

Die Pfarrer und Pfarrerinnen möchten besonders für diese Menschen da sein und bieten Zeiten an, in denen sie verlässlich erreichbar sind, Zeit zum Gespräch haben:

Pfarrer Reinhard Chudaska, Tel.: 01523 1709787 oder 02306 8903

                                                     dienstags von 10-12 Uhr

Pfarrerin Sophie Ihne, Tel.: 02306 9962222
                                           dienstags von 11-13 Uhr

Pfarrerin Petra Buschmann-Simons, Tel. 0175 5095557

                                           montags von 9-11 Uhr
Pfarrer Ulrich Möhrchen, Tel.: 02307 2687790

                                               freitags von 10-12 Uhr

Gebe uns Gott die Kraft und Geduld, behütet durch diese Zeit zu kommen.